Bergsteigerdörfer
Erwachsene
Jugendliche
< September 2017 >
MoDiMiDoFrSaSo
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Von Oberndorf über Maria Bühel nach Arnsdorf (bis 9.12.17)

Charakteristik:

Leichte Wanderung mit geringer Höhendifferenz. Gehzeit: Rund 3 Stunden.
Für Menschen im Rollstuhl gut möglich auf der Teilstrecke Arnsdorf Bahnhaltestelle - Arnsdorf Ort - Ziegelhaiden Bahnhaltestelle. Wenn man mit oder ohne Begleitung mit Gefälle zurechtkommt, auch von Ziegelhaiden weiter nach Alt-Oberndorf, über den Steg nach Laufen und weiter zur Bahnhaltestelle Oberndorf Stadt.

Tourenbeschreibung:

Von der Bahnhaltestelle Oberndorf Stadt geht man neben der Bahn noch 100 m weiter und dann nach links zur Salzach zur über 100 Jahre alten salzburgisch-bayerischen Grenzbrücke. Am Salzachdamm führt der Uferweg flussabwärts. Gegen Ende des Dammes liegen Altoberndorf und der Stille-Nacht-Bezirk, wo in der alten Nikolauskirche zur Mitternachtsmette des Jahres 1818 das weltbekannte Lied zum ersten Mal erklang. An Stelle der Kirche steht heute die Stille-Nacht-Gedächtniskapelle. Diese ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Das benachbarte Stille-Nacht-Museum mit Souvenirgeschäft ist täglich von 9 bis 16 Uhr geöffnet (im Februar geschlossen).
Entlang der Salzachschlinge taucht 300 m weiter flussabwärts die Nepomukstatue auf, hinter der eine Steintreppe die Höhenstufe am Prallhang der Salzach hinaufleitet und deren Abschluss eine Kalvarienbergkapelle mit einer barocken Kreuzigungsgruppe aus dem Jahr 1721 bildet. Von hier aus bietet sich eine herrliche Aussicht auf Oberndorf und die alte Schifferstadt Laufen.
Die „Laufener Enge“ des Salzachtals entstand, als nach der Eiszeit der von Golling bis St. Radegund reichende Salzburger See ausfloss, weil bei Raitenhaslach die Salzach die Endmoräne durchstieß, und daraufhin der Molasseuntergrund bei Laufen rückschreitend erodierte.
Weiter nördlich liegt auf einer Salzachterrasse die malerische Wallfahrtskirche Maria Bühel. Ihre verspielten Doppelzwiebeltürme sind weithin sichtbar. Auch ihre Ausstattung ist bemerkenswert: ein schönes Kuppelfresko, Altarbilder von Michael Rottmayr und Statuen von Josef Pfaffinger.
Beim Bühelwirt biegt man nach links in die Landesstraße ein und folgt ihr 50 m. Dann zweigt man rechts nach Buchach ab. Vor Buchach zweigt man bei einer Kapelle nach links in einen Traktorweg ein. Bei einem Wegkreuz (Kruzifix) biegt man nach rechts in die Fahrstraße nach Aglassing ein. Nach dem Haus Aglassinger Straße 11 muss man links abbiegen und dann geradeaus über den Asphaltweg gehen. Knapp hinter dem Haus Aglassinger Straße 13 biegt man nach rechts in den Feldweg ab. Nach ca. 70 m biegt der Weg links in den Wald ein. Man trifft bald auf den Pladenbach und folgt diesem ein Stück bachaufwärts bis nach einigen 100 m ein Traktorweg rechts hinauf abbiegt. Hinter einer Lichtung mit Jungwald links abbiegen. Nach einigen 100 m durch Hochwald trifft der Traktorweg auf die Lokalbahnhaltestelle Arnsdorf. Von hier kann man zurückfahren (Zug hält nur auf Knopfdruck).
Wer weitergeht, sieht bereits den Ort Arnsdorf. Vor dem Ort wird die Landesstraße unterquert. Besonders interessant ist neben der Wallfahrtskirche Maria im Mösl das Schulhaus. Es ist das älteste Österreichs, in dem noch unterrichtet wird und beherbergt im 1. Stock das F. X. Gruber Museum. Gruber, der Komponist von "Stille Nacht", war hier Lehrer und Organist. Öffnungszeiten: Ab 1.4.2012 Mittwoch und Sonntag 15 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung (Tel. 0664/1589400). An der Nordseite der Kirche befindet sich das Grab des Regisseurs Axel Corti (u. a. Film "Der Fall Jägerstätter"; seine Witwe Cecily Corti realisierte in Wien ein privates Haus für alkoholkranke Obdachlose). 
Nach der Besichtigung geht man wieder kurz zurück und biegt etwa 100 m südlich der Kirche in die Straße nach Göming ein. Bei einer Straßenkreuzung im Wald folgt man dem Schild Oberndorf. Bei der nächsten Straßenkreuzung biegt man rechts ab und geht unter der Umfahrungsstraße durch. Dann trifft man bald auf die Lokalbahnhaltestelle Ziegelhaiden.
Auf diesem Weg von der Bahnhaltestelle Arnsdorf über Arnsdorf nach Oberndorf wird am 24. 12. jeden Jahres der Gruber-Mohr-Gedächtnisgang durchgeführt. Von Arnsdorf nach Oberndorf folgt man den Spuren des Komponisten Franz Gruber, der dort oft zum Orgeldienst nach Oberndorf ging.

Anmerkungen:

Tariftipp für Kleingruppen: Wochenendkarte für bis zu fünf Personen um 21 Euro, gilt in Stadtbus und Lokalbahn Samstag und Sonntag; Feiertagskarte für bis zu fünf Personen um 17 Euro, gilt in Stadtbus und Lokalbahn an Feiertagen; beide erhältlich auch bei LokalbahnschaffnerInnen

Einkehrmöglichkeiten:
Maria Bühel Bühelwirt (Montag Ruhetag; geboten werden Imbisse und Getränke), Tel. 06272/4367
Arnsdorf: Gasthaus neben der Kirche (geöffnet Freitag bis Sonntag, Tel. 0664/2412444)
Mehrere Einkehrmöglichkeiten und Geschäfte in Oberndorf (Bahnhofswirt, Aussichtswirt am Ende der Kalvarienbergstiege u. a.)
Info-Tel.: Tourismusverband Oberndorf 06272/4422
Internet www.oberndorf.co.at, www.lamprechtshausen.at, www.lamprechtshausen.net, www.stillenachtarnsdorf.at, www.stillenacht-oberndorf.at, www.pfarreoberndorf.at, www.stadtlaufen.de

An- und Rückreise

Anreise

Mit der Lokalbahn bis Haltestelle Oberndorf Stadt (Fahrzeit 25 Minuten). Die Lokalbahn fährt täglich zur vollen und halben Stunde in Salzburg Lokalbahnhof ab.

Rückreise

Mit der Lokalbahn ab der Haltestelle Ziegelhaiden um .17 und .47 jede Stunde, ab Oberndorf zwei Minuten später.

Anreise

Mit der S-Bahn oder Regionalexpresszügen REX mindestens stündlich Fahrmöglichkeiten aus Richtung Straßwalchen nach Salzburg Hbf. Abfahrt in Straßwalchen meist zur Minute .11 (Ausnahme 7.06 Uhr), Ankunft in Salzburg Hbf zur Minute .44. Dann mit der Lokalbahn ab Salzburg Lokalbahnhof zu jeder vollen und halben Stunde bis Oberndorf Stadt (Fahrzeit 25 Minuten).
Für ÖBB-Züge vor Fahrtantritt Fahrkarten lösen, man kann bis Oberndorf durchlösen.

Rückreise

Mit der Lokalbahn von der Haltestelle Ziegelhaiden um .17 und .47 jede Stunde, ab Oberndorf zwei Minuten später.
Ab Hauptbahnhof stündlich zur Minute .18 mit der S-Bahn Richtung Straßwalchen
sowie Regionalexpress REX mit Halt in Seekirchen, Neumarkt, Steindorf und Straßwalchen stündlich zur Minute .39.

Anreise

Mit der Lokalbahn ab Salzburg Lokalbahnhof zu jeder vollen und halben Stunde bis zur Haltestelle Oberndorf Stadt (Fahrzeit 25 Minuten).
Zum Salzburger Lokalbahnhof kommt man von Golling und Hallein aus stündlich mit REX- und IC-/EC-Zügen, von den anderen Haltestellen aus mit der S-Bahn (z. B. täglich Kuchl ab stündlich zur Minute .07, Bad Vigaun ab .11, Puch ab .21 usw., Salzburg Hbf an .40) sowie von Kuchl aus auch zweistündlich mit REX-Zügen.
Für ÖBB-Züge vor Fahrtantritt Fahrkarten lösen, man kann bis Oberndorf durchlösen.

Rückreise

Mit der Lokalbahn ab der Haltestelle Ziegelhaiden um .17 und .47 jede Stunde, ab Oberndorf zwei Minuten später.
Ab Salzburg Hauptbahnhof mit der S-Bahn täglich stündlich zur Minute .21 sowie nach Hallein und Golling mit IC-/EC- und REX-Zügen, nach Kuchl auch zweistündlich mit REX-Zügen.
Zusätzlich an Werktagen: S-Bahn stündlich zur Minute .51 bis 18.51 Uhr.

Anreise

Diese Tour ist dafür gedacht, vom Salzburger Zentralraum aus mit der Bahn gemacht zu werden. Siehe links.
Vom Pongau aus fahrplantechnisch zwar möglich, aber umständlich. Wir empfehlen Ihnen nahegelegenere Touren.

Rückreise

Alpenverein Logo
Österreichischer Alpenverein Sektion Salzburg
Nonntaler Hauptstraße 86, 5020 Salzburg
Tel.: +43 (0) 662/82 26 92
Fax.: +43 (0) 662/82 75 70