Bergsteigerdörfer
Erwachsene
Jugendliche
< September 2017 >
MoDiMiDoFrSaSo
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Haunsbergwanderung von Acharting aus (bis 9.12.17)

Charakteristik:

Leichte Wanderung.

Tourenbeschreibung:

Ausgangspunkt ist die Lokalbahnhaltestelle Acharting. Wir gehen unter der Landesstraße durch und gerade über die Kreuzung. Dann folgen wir der Fahrstraße nach Würzenberg. Bald hinter Würzenberg biegen wir links nach Mitterstätt und Schmiedsberg ab. Von dort gehen wir weiter auf einer Fahrstraße bergauf. Von dieser Gegend kann man den "Antheringer Haunsbergblick" genießen. Nach etwa 200 m biegen wir nach links zum Gehöft Adelsberg ab. Hinter diesem Gehöft folgen wir dem Traktorweg nach rechts oben. Linker Hand hinter dem Waldrand befindet sich das Abrissgebiet einer der größten Hangrutsche Österreichs. Die Rutschung geht 2 km weit bis ins Tal hinunter und bedroht Straße, Bahn und Leitungen. Die Rutschmasse schwimmt auf einem gespannten Grundwasserpolster. Im Jahr 2002 führte dies zu Versetzungen von 1 bis 2 m in der Woche. So findet man die Reste einer Forststraße um mehr als 100 m talwärts wieder. Durch die Anlage von 22 Entwässerungsbrunnen am Hangfuß wurde die Lage entschärft.
Vom Gehöft Adelsberg kann man auf einem Traktorweg, der etwa auf gleicher Höhe über die Wiese führt, einen Abstecher zum Waldrand machen. Bald dahinter sieht man eine lange Rutschbahn ohne Bäume, weil diese umgerissen wurden. Man sieht auch einen großen Steindamm, der den oberen Teil der Rutschmasse einbremst. (Gehzeit dieses Abstechers hin und zurück 15 Minuten) Unsere Route führt in den Wald hinein und wird zur Mayr-Melnhofschen Forststraße mit rot-weiß-roter Wegmarkierung, der wir längere Zeit folgen.
Wo die Forststraße den Kamm erreicht und dann wieder nach rechts bergab zur Kaiserbuche führt, kann man auf der nach links oben abzweigenden Forststraße einen Abstecher zum Radarturm des Salzburger Flughafens machen.
Gehzeit dieses Abstechers hin und zurück 20 Minuten. Aussicht gibt’s dort oben wegen des Hochwaldes keine.
Umso schöner ist die Aussicht von der Kaiserbuche aus, die wir nach der Abzweigung bald erreichen. Auch wenn die Kaiserbuche nicht mehr steht, weil die fast zweihundertjährige Rotbuche mit ihrer ausladenden üppigen Krone einem Sturm zum Opfer gefallen ist und nur mehr der Wurzelstock neben der Kapelle übrig ist, so ist dieser Aussichtsplatz wohl immer mit diesem Namen verbunden. Die Buche wurde als Andenken an einen Besuch Kaiser Josefs II. an dieser Stelle des Haunsbergrückens gepflanzt. Der Kaiser verschaffte sich 1779 von hier einen Überblick auf das neu zu Österreich gekommene Innviertel. Inzwischen wurde eine neue Kaiserbuche gepflanzt, deren Samen von der früheren Buche stammen. Der Rückweg nach Acharting erfolgt auf dem selben Weg. Eine weitere Variante ist der Abstieg nach St. Pankraz und weiter zur Lokalbahnhaltestelle Weitwörth-Nußdorf (siehe Tourenbeschreibung "Haunsbergwanderung von Weitwörth aus").
Diese Variante ist wegen einer Wegsperre oberhalb von St. Pankraz und weil sie schattig ist und rutschig sein kann, im Winter nicht zu empfehlen.

Gehzeit: 4 Stunden
Höhendifferenz: 350 Meter
Schwierigkeitsgrad: Kondition für den Aufstieg nötig

Anmerkungen:

Einkehrmöglichkeiten:
Acharting Raggei-Bräu (selbstgebrautes Weißbier). Geöffnet Dienstag und Donnerstag ab 17 Uhr, Freitag und Samstag ab 12 Uhr, Tel.06223/20396, www.raggei.at
Gasthaus Kaiserbuche (Ruhetag Dienstag, von Oktober bis April auch am Montag), Tel. 06219/7518
Karte: Antheringer Erlebniskarte (erhältlich in Tourismusverband, Gemeindeamt, Raiffeisenbank, Tabaktrafik).

An- und Rückreise

Anreise

Mit der Lokalbahn nach Acharting. Die Lokalbahn fährt täglich zur vollen und halben Stunde von Salzburg Lokalbahnhof ab.

Rückreise

Die Lokalbahn fährt täglich um .22 und .52 jeder Stunde von der Haltestelle Weitwörth - Nußdorf ab, von Pabing eine Minute später, von Acharting fünf Minuten später.
Bis ca. Mai 2017 ist der Bahnhof Weitwörth wegen Bauarbeiten geschlossen, als Ersatz dient die Haltestelle Pabing 1 km südlich davon.

Anreise

Für Personen aus dem Raum Wallersee empfehlen wir die Haunsbergüberquerung von Acharting oder Weitwörth durch den Teufelsgraben nach Matzing bei Seeham, siehe dort.

Rückreise

Die Lokalbahn fährt täglich um .22 und .52 jeder Stunde von der Haltestelle Weitwörth - Nußdorf ab, von Pabing eine Minute später, von Acharting fünf Minuten später.
Bis ca. Mai 2017 ist der Bahnhof Weitwörth wegen Bauarbeiten geschlossen, als Ersatz dient die Haltestelle Pabing 1 km südlich davon.

Anreise

Mit der Lokalbahn ab Salzburg Lokalbahnhof zu jeder vollen und halben Stunde bis zur Haltestelle Acharting (Fahrzeit 17 Minuten).
Zum Salzburger Lokalbahnhof kommt man vom Tennengau aus mit der S-Bahn (an Werktagen alle 30 Minuten, an Sonn- und Feiertagen alle 60 Minuten) oder ab Hallein und Golling mit IC-/EC- oder REX-Zügen, von Kuchl auch mit REX-Zügen Kuchl ab 6.23, 6.53, 7.21, 8.29 Uhr und dann zweistündlich.
Für ÖBB-Züge vor Fahrtantritt Fahrkarten lösen, man kann bis Acharting durchlösen.

Rückreise

Die Lokalbahn fährt täglich um .22 und .52 jeder Stunde von der Haltestelle Weitwörth - Nußdorf ab, von Pabing eine Minute später, von Acharting fünf Minuten später.
Bis ca. Mai 2017 ist der Bahnhof Weitwörth wegen Bauarbeiten geschlossen, als Ersatz dient die Haltestelle Pabing 1 km südlich davon.
Ab Salzburg Hauptbahnhof mit der S-Bahn täglich stündlich zur Minute .21 sowie nach Hallein und Golling mit IC-/EC- und REX-Zügen, nach Kuchl auch zweistündlich mit REX-Zügen 13.08, 15.08, 17.08 und 19.08 Uhr..
Zusätzlich an Werktagen: S-Bahn stündlich zur Minute .51 bis 18.51 Uhr.

Anreise

Diese Tour ist dafür gedacht, vom Salzburger Zentralraum aus mit Bahn und Bus gemacht zu werden, siehe links.
Vom Pongau aus fahrplantechnisch zwar möglich, aber umständlich. Wir empfehlen Ihnen nahegelegenere Touren.

Rückreise

Alpenverein Logo
Österreichischer Alpenverein Sektion Salzburg
Nonntaler Hauptstraße 86, 5020 Salzburg
Tel.: +43 (0) 662/82 26 92
Fax.: +43 (0) 662/82 75 70