Bergsteigerdörfer
Erwachsene
Jugendliche
< September 2017 >
MoDiMiDoFrSaSo
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Antheringer „Maunzteufelradtour“ (bis 9.12.17)

Charakteristik:

16 km lange Radtour mit knapp 300 Höhenmeter Anstieg bis Dorfleiten, teilweise relativ steil, Asphaltstraßen mit wenig Verkehr.

Tourenbeschreibung:

Diese Tour beginnt bei der Lokalbahnhaltestelle Acharting, führt unter der Landesstraße durch und bei der nächsten Kreuzung geradeaus. In Acharting folgt man dem Wegweiser nach Würzenberg. Nun klettert man die kurvenreiche Strecke durch die Ortschaft Würzenberg am Antheringer Haunsberg empor und überquert danach den sagenumwobenen „Maunzgraben“, heute eine kurze Waldpassage.
Hier soll im 16. Jahrhundert der Maunzteufel gehaust haben. Der Sage nach war er halb Mensch, halb Tier, hatte Füße wie Löwentatzen, Krallen wie ein Adler, einen Hahnenkamm auf dem Haupte und einen Hundeschweif. Vermutlich handelte es sich um einen verwilderten, behinderten Menschen. Steinerne Nachbildungen des Maunzteufels sind im Schlosspark von Hellbrunn und im Ortszentrum von Anthering ausgestellt.
100 m hinter dem Maunzgraben zweigt rechts die Straße zur Dopplalm ab (750 m Stichfahrt). Man klettert weiter die Straße hinauf bis zum hoch gelegenen Bauernhof Pomed und genießt den wunderschönen Ausblick auf die Alpenkette (Nördliche Kalkalpen) und die Festspielstadt Salzburg. Von Dorfleiten aus ist links oben am Horizont eine Kapelle mit grünem Dach zu sehen, daneben stand die Kaiserbuche.
Auch wenn die fast zweihundertjährige Rotbuche mit ihrer ausladenden üppigen Krone einem Sturm zum Opfer gefallen ist und nur mehr der Wurzelstock neben der Kapelle übrig ist, so ist dieser Aussichtsplatz wohl immer mit diesem Namen verbunden. Die Buche wurde als Andenken an einen Besuch Kaiser Josefs II. an dieser Stelle des Haunsbergrückens gepflanzt. Der Kaiser verschaffte sich 1779 von hier einen Überblick auf das neu zu Österreich gekommene Innviertel. Inzwischen wurde eine neue Kaiserbuche gepflanzt, deren Samen von der früheren Buche stammen.
Bei der Kreuzung hinter Dorfleiten ist links hinauf ein Abstecher zur Kaiserbuche möglich. Die Maunzteufeltour zweigt aber rechts Richtung Obertrum am See ab, nach Schörgstätt biegt man rechts in eine schmale Asphaltstraße ein (Wegweiser Hohengarten und Anthering) und fährt über Hohengarten, Gasthaus Ötz und mehrere andere Weiler meist bergab zurück nach Anthering. Nahe der Kirche weist ein Wegweiser den Weg nach Westen zum Bahnhof Anthering.

Markierung: Die Route ist mit einem grünen Schild mit blauem Quadrat markiert.

Anmerkungen:

Einkehrmöglichkeiten:
Acharting (links bevor man nach Würzenberg hinauf fährt) Raggei-Bräu (vier selbstgebraute Biersorten). Geöffnet Dienstag und Donnerstag ab 17 Uhr, Freitag und Samstag ab 12 Uhr. Tel.06223/20396, www.raggei.at
Gasthof Ötz, Tel.: 06219/6330 (Ruhetag Dienstag; geöffnet Sa und So ab 11 Uhr, ansonsten ab 14.30 Uhr)
Gasthaus Dopplalm (Ruhetag Montag; von Februar bis April auch Dienstag und Mittwoch Ruhetag; im Jänner geschlossen) www.doppl-alm.at Tel. 06223/2567
In Anthering-Ortszentrum:
Gasthof Reinthal (Ruhetag Mittwoch), Tel. 06223/20300, geöffnet von 11.00 bis 24.00 Uhr.
Gasthof Voglwirt, geöffnet von Di bis Sa 9 bis 23 Uhr, Sonntag 9 bis 16 Uhr. Tel. 06223/2214.
Hotel-Gasthof Ammerhauser, geöffnet täglich ab 11 Uhr, kein Ruhetag. Tel. 06223/2204, www.ammerhauser.at

Karte: Antheringer Erlebniskarte (erhältlich in Tourismusverband, Gemeindeamt, Raiffeisenbank, Tabaktrafik).

An- und Rückreise

Anreise

Mit der Lokalbahn nach Acharting. Die Lokalbahn fährt täglich zur vollen und halben Stunde von Salzburg Lokalbahnhof ab. Fahrzeit 17 Minuten.

Rückreise

Mit der Lokalbahn vom Bahnhof Anthering alle 30 Minuten um .29 und .59.

Anreise

Diese Tour ist vor allem für Personen gedacht, deren Ausgangs- und Zielpunkt im Salzachtal liegt, siehe links.

Rückreise

Anreise

Mit der Lokalbahn ab Salzburg Lokalbahnhof zu jeder vollen und halben Stunde bis zur Haltestelle Acharting (Fahrzeit 17 Minuten).
Zum Salzburger Lokalbahnhof kommt man vom Tennengau aus mit der S-Bahn (an Werktagen alle 30 Minuten, an Sonn- und Feiertagen alle 60 Minuten) oder ab Hallein, Kuchl und Golling auch zweistündlich mit REX-Zügen.
Für ÖBB-Züge vor Fahrtantritt Karten für Personen (man kann bis Acharting durchlösen) und Fahrrad lösen.

Rückreise

Die Lokalbahn fährt täglich um .29 und .59 jeder Stunde vom Bahnhof Anthering ab.
Ab Salzburg Hauptbahnhof mit der S-Bahn täglich stündlich zur Minute .21 sowie nach Hallein, Kuchl und Golling mit REX-Zügen um 13.08, 15.08, 17.08 und 19.08 Uhr.
Zusätzlich an Werktagen: S-Bahn stündlich zur Minute .51 bis 18.51 Uhr.

Anreise

Mit der Lokalbahn ab Salzburg Lokalbahnhof zu jeder vollen und halben Stunde bis Acharting (Fahrzeit 17 Minuten).
Zum Salzburger Lokalbahnhof kommt man an Werktagen vom Pongau aus mit dem Regionalexpress Schwarzach ab 6.12, St. Johann ab 6.18, Bischofshofen ab 6.28, Werfen ab 6.34, Salzburg Hbf an 7.15 und nachher mit der S-Bahn (Schwarzach ab 6.24 Uhr täglich stündlich zur Minute .24, Salzburg Hbf an 7.40 usw.).
Für S-Bahn bzw. REX-Zug vor Fahrtantritt Karten für Personen (man kann bis Acharting durchlösen) und Fahrrad lösen.
Nachfragen, ob bei zwei bis fünf gemeinsam reisenden Personen das Einfach-Raus-Radticket (Radmitnahme inkludiert) für zwei bis fünf Personen um 42 bis 54 Euro günstig ist. Dieses gilt zwar nicht auf der Lokalbahn, kann sich aber allein für die ÖBB-Strecke auszahlen.

Rückreise

Mit der Lokalbahn ab Anthering stündlich zur Minute .29 und .59.
Ab Salzburg Hauptbahnhof mit der S-Bahn täglich stündlich zur Minute .21 sowie nach Werfen, Bischofshofen, St. Johann und Schwarzach mit Regionalexpress um 13.08, 15.08, 17.08 und 19.08 Uhr.
Alpenverein Logo
Österreichischer Alpenverein Sektion Salzburg
Nonntaler Hauptstraße 86, 5020 Salzburg
Tel.: +43 (0) 662/82 26 92
Fax.: +43 (0) 662/82 75 70