Bergsteigerdörfer
Erwachsene
Jugendliche
< Dezember 2017 >
MoDiMiDoFrSaSo
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Alpine Ausbildung - Hochtourenkurs 25.-27.08.2017

Vom 25.-27. August fand mit dem Hochtourenkurs der 2. Teil unserer Hochalpinen Ausbildung nahe der Kürsinger Hütte im Venedigergebiet statt.

Ausgerüstet mit dem üblichen Equipment für Hochtouren und noch zusätzlich bis zu zwei Steileisgeräten zum Klettern am Gletschereis bewegte sich die Ausbildungsgruppe in den zwei Tagen auf Eis und unternahm den Versuch einen Teil des Nordgrats des Großvenedigers zu bewältigen (Kursziel: Felsklettern bis SG III). Da sich die gewählte Felspassage zum Klettern für die Gruppe dann doch schwieriger als in der Topo beschrieben herausgestellte, musste die geplante Tour und somit das vorbereitete Programm des zweiten Kurstages entsprechend abgeändert werden. Die Erkenntnis für alle Teilnehmer war, dass man Topos nicht blind vertrauen darf, und eine gut vorbereitete Tour mit Kenntnis der Örtlichkeit nicht nur sinnvoll ist, sondern bei geführten Touren gewährleistet sein sollte. Soviel zu Kursziel Nummer eins: Hochtour planen, vorbereiten und durchführen. Weitere Kursziele waren die Wiederholung der Spaltenbergung (Kursziel beim Gletscherkurs Ende Juli) und das Klettern am Eis durch den Einsatz von zwei Steileisgeräten und das Setzen von Eisschrauben.

Dieser Kurs war, nicht nur weil wir wieder mit wertvollen Kursinhalten belohnt und mit gutem Wetter gesegnet wurden, ein Erfolg – sondern auch, weil wieder alle Kursteilnehmer unfallfrei, sowie gesund und munter bei den Autos angekommen sind.

Leider wurden die schönen Bilder in unseren Köpfen, von denen des Unglücks in den Zillertaler Alpen, welches  am selben Wochenende, nur ein Tal weiter passierte, bedeutend getrübt.

Angesichts der Betroffenheit und die durch das Ereignis hervorgerufene zusätzlich erhöhte Bewusstwerdung hinsichtlich des Gefahrenpotentials im alpinen Gelände, möchte ich diesen Bericht mit einer Stellungnahme zum Unglück, vom Leiter der Bergsportabteilung des Österreichischen Alpenvereins, Mag. Michael Larcher, abschließen.
Larcher, zugleich Bergführer und Gerichtssachverständiger, appellierte im ORF Beitrag, am Montag 28.08.2017, “ ….Jeder der am Berg mit Seil unterwegs ist, muss schauen, dass er eine seriöse Ausbildung durch qualifizierte Trainer erhält.“
 
In diesem  Sinne darf ich euch versichern, dass der Alpenverein Salzburg auch im nächsten Sommer wieder hochalpine Ausbildungskurse anbieten wird.

Marina Wallmann
Alpenverein Logo
Österreichischer Alpenverein Sektion Salzburg
Nonntaler Hauptstraße 86, 5020 Salzburg
Tel.: +43 (0) 662/82 26 92
Fax.: +43 (0) 662/82 75 70