Bergsteigerdörfer
Erwachsene
Jugendliche
< Jänner 2018 >
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
29 30 31        

Blinklingmoos und Umrundung des Bürglstein

Dieses Mal führte uns Pepo in das vorweihnachtlich, liebevoll geschmückte Advent-Salzkammergut und zwar zum Blinklingmoos in Strobl. Diese Landschaft gilt als das älteste Moor in Salzburg und zählt außerdem zu den schönsten Mooren in Österreich. Seit 1973 ist das Blinklingmoos Naturschutzgebiet, und bietet Lebensraum für etliche gefährdete Tier- und Pflanzenarten. Das ca. 100 Hektar große Blinklingmoos ist vor etwa 9000 Jahren am Ende der letzten Eiszeit in einer verlandeten Bucht des Wolfgangsees entstanden. Nach so viel Informativem sind wir nach einigen Gehminuten beim 10 m hohen Aussichtsturm angelangt um auf der Plattform den fantastischen Rundblick über das ganze Moor, die wunderschöne Birkenallee, den Wolfgangsee und den Schafberg zu genießen. Dieser Aussichtsturm (aus Lärchenholz gefertigt) liegt direkt auf der von 1893 – 1957 befahrenen Trasse der Salzkammergut-Lokalbahn (Ischlerbahn).

Weiter wanderten wir in dieser zauberhaften Moorlandschaft dem ausdrucksstarken Kraftplatzl entgegen, welcher direkt am See gelegen ist und einen prachtvoller Ausblick zum „Weißen Rössl“ am Wolfgangsee gegenüber bot! Am moorigen Seeufer entlang erreichten wir die eindrucksvolle Birkenallee wo uns Schautafeln über die im Moor lebenden Vogel- und Blumenarten informierten. Wir erreichten den nächsten energetischen Kraftplatz mit einem Bildstock den Pfarrer Hechenblaickner 1964 errichten ließ. Dieser Bildstock beherbergt das Marienbild, eine Kopie der „Patrona Bavariae“ von München. Am Beginn des Dreißigjährigen Krieges um 1616 ließ Kurfürst Maximilian die bronzene Marienstatue „Patrona Bavariae“ aufstellen und stellte die Stadt München unter den besonderen Schutz der Muttergottes. Für Pfarrer Hechenblaickner und für viele Menschen im Dorf ist dieser Platz ein Zufluchtsort geworden, wo sie um Hilfe und Schutz bitten.

Strobl war inzwischen schon in Sichtweite und dieser reizende Ort überraschte uns mit einem stimmungsvoll geschmückten Adventzauber am Wolfgangsee. Eine große Krippe mit holzgeschnitzten Figuren zog unsere Aufmerksamkeit auf sich. Viele Wildtiere sowie Schafe und Ziegen tummelten sich in den Gehegen rund um die Krippe, beleuchtete, gemütliche Holzhäuschen luden vielleicht später bei unserer Rückkehr zu einem Umtrunk ein. Wir beschlossen im Banne dieses Adventzaubers mitten drin, unseren heißen Tee und die frisch gebackenen Weihnachtskekse zu genießen. Im Anschluss war der Bürglstein unser nächstes Ziel. Ein ganz toll angelegter Steig teils direkt am See entlang führte uns auf „abenteuerlichen“ Pfad zur Anhöhe des Bürglsteins hinauf. Nach einem kurzen aber sehr interessanten Abstieg gelangten wir wieder auf den Normalweg, wo unsere Rundwanderung im weihnachtlichen Adventzauber in Strobl zu Ende war. Da noch kein Glühwein- und Punschduft durch die Lüfte schwebte, machten wir den Einkehrschwung in einem gemütlichen Gasthaus wo wir die dargebotenen Gaumenfreuden und das obligate Weißbier genossen. Dank an Pepo für diese abwechslungsreiche und mit „abenteuerlichem“ Kick geführte Wanderung.
Christa Helpferer
Alpenverein Logo
Österreichischer Alpenverein Sektion Salzburg
Nonntaler Hauptstraße 86, 5020 Salzburg
Tel.: +43 (0) 662/82 26 92
Fax.: +43 (0) 662/82 75 70